Betriebsversammlung Wiener Linien am 23.04.2014

Am Mittwoch, den 23.04.2014, werden Betriebsversammlungen bei den Wiener Linien abgehalten, nachdem ein Mitarbeiter im Fahrdienst in Rodaun angegriffen und verletzt wurde. In der Folge wird der reguläre Betrieb bei U-Bahn, Straßenbahn und Bus erst mit 6:30 Uhr aufgenommen. Bei Straßenbahn und U-Bahn sind alle Linien betroffen. Die Züge der Wiener Lokalbahn sowie der S-Bahn- und Regionalverkehr verkehren nach Fahrplan. Bei den Bussen sind folgende Linien betroffen: 1A, 2A, 3A, 4A, 5A, 7A, 8A, 9A, 10A, 11A, 11B, 12A, 13A, 14A, 15A, 24A, 25A, 26A, 27A, 28A, 29A, 30A, 31A, 32A, 35A, 36A, 38A, 39A, 40A, 48A, 57A, 59A, 62A, 63A, 64A, 65A, 66A, 68A, 68B, 69A, 74A, 82A, 84A, 86A und 87A.

Update: Die Wiener Linien planen die Einrichtung eines Notbetriebs. Mehr dazu hier. Grundlage dafür sind die Nachtlinien, die im 7,5 bis 15-Minuten-Abstand verkehren sollen. Dazu werden Fahrzeuge von privaten Busunternehmen herangezogen, sodass de facto fast alle Buslinien (exkl. Regionalverkehr) betroffen sind. Eine Ausnahme stellen die Linien 19A, 20B, 33B, 44B, 45B, 46B/146B, 53B, 54B, 55B, 56B, 60B, 61A dar, diese Linien verkehren nach dem gültigen Fahrplan.

DerStandard-Artikel

Getagged mit: , ,